foam head on a wig stand

Styling-Tools: Styroporkopf und Kopfhalter

Bevor du deine Perücke schneidest, kämmst oder stylst, setz sie auf einen Perückenkopf und sorge für einen sicheren Stand. Der Kopf soll ja nicht zur Seite kippen oder umfallen und deine Arbeit zunichte machen!

Styroporköpfe sind preiswert und in verschiedenen Größen erhältlich. Um die richtige Größe zu ermitteln, miss deinen Kopfumfang (über deinem hochgesteckten Haar). Ist dein Perückenkopf zu klein, kann es dir passieren, dass du die Perücke zu kurz schneidest. Styroporköpfe sollten im Boden ein Loch zum Aufstecken auf einen Kopfhalter haben. Du bekommst sie für 5–10 Euro im Friseur- oder Kostümbedarf oder auf Amazon.

3 foam heads
Styroporköpfe in verschiedenen Größen
ponytail wig on wig stand
Halbfertige Belldandy-Perücke auf einem Perückenständer

Steck die Perücke oben und an den Schläfen mit langen Stecknadeln fest, damit sie nicht verrutschen kann. Ein fester Stand und eine gut festgesteckte Perücke sind besonders wichtig, wenn du lange und schwere Perücken oder Zopfperücken stylst wie diese Belldandy-Perücke, die ich für mein Buch „Perücken hoch²“ hochgezogen und mit einem „Stubbing“ versehen habe. Steck die Perücke rundherum am Haaransatz fest, damit sie nicht hochrutscht und schrumpft.

Kopfhalter oder Perückenständer sind ein Muss, um deine Perücke am Umkippen zu hindern. Es gibt Modelle für jeden Bedarf und jedes Budget, wirf mal einen Blick in meine Sammlung:

wig clamp
Übungskopfhalter an einer Tischplatte

Übungskopfhalter, Variante: Tischhalter (wig clamp) – gibt’s im Perücken-Shop, Friseurbedarf oder auf ebay/amazon für ca. 10 Euro. Diese Halter werden an der Tischplatte festgeschraubt und in der Friseurausbildung benutzt. Den Zapfen kann man bei Bedarf drehen und kippen. Die meisten Styroporköpfe passen genau darauf, falls nicht, kannst du ein Stückchen Foam und Klebeband um den Zapfen wickeln, bis der Kopf darauf nicht mehr wackelt.

tripod wig stand
Übungskopfhalter-Stativ

Übungskopfhalter, Variante: verstellbares Stativ (tripod) – im Friseurbedarf oder auf ebay/amazon schon ab 20 Euro (die Profi-Variante kostet schnell mal das 5- bis 10-fache, aber hier brauchst du echt nicht zu übertreiben). Diese Art von Kopfhalter bietet die größte Stabilität und Flexibilität, vor allem für lange Perücken. Der obere Teil ist der gleiche wie beim Tischhalter.

collapsible plastic wig stand
Perückenständer aus Plastik

Perückenständer aus Plastik, zerlegbar – gibt’s online für ca. 3 Euro. Super für Cons oder zum Ausstellen deiner Perücken, fürs Styling aber kaum zu gebrauchen.

DIY wig stand
Kopfhalter aus Holz

Marke Eigenbau – mein Halter besteht aus einem Rest Holzplatte und einem Rundholz (25-30mm Durchmesser), das mit einer langen Schraube befestigt wird.

bottle wig stand
Diese Perücke wurde fürs Foto einfach auf eine Flasche gesteckt

Improvisationstalent gefragt! – Wenn du keinen extra Perückenständer kaufen oder basteln willst, kannst du auch ein Kamera-Stativ oder das Stativ einer Schneiderpuppe zweckentfremden. Oder du steckst einen Besenstiel in einen Sonnenschirmständer oder einen mit Sand gefüllten Eimer.

Für kurze Perücken reicht auch eine leere Flasche, die du zum Beschweren mit Wasser füllst. Ich benutze Flaschen als billige Perückenständer zum Glätten / Locken mit Heißwasser oder zum Färben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.